Trend-Meinung
Die Strompreise steigen mit dem Ausstieg aus der Atomenergie in Deutschland, weil die Atomkraftwerke und die Kraftwerksleistung fehlen. Die Kosten für den fehlenden Atomstrom müssen wieder die Verbraucher zahlen.

Fakten zum Atomausstieg und den Strompreisen
Fakt ist, dass Ende 2022 sämtliche Atomkraftwerke in Deutschland vom Netz gehen sollen. Das wissen auch die Marktakteure (Händler, Produzenten, etc.) auf dem Energiemarkt. Die Strompreise für die Zeit nach dem Atomausstieg werden schon an der Börse gehandelt und sind daher heute schon bekannt.

 



Nach dem Atomunfall im japanischen Fukushima hat die Bundesregierung 2011 zunächst die Abschaltung der ältesten Atomkraftwerke (Unterweser, Brunsbüttel, Krümmel, Biblis A und B, Philipsburg 1, Isar 1, Neckarwestheim 1) im Rahmen eines Moratoriums beschlossen. Der weitere Abschaltungsplan sieht eine stufenweise Stilllegung bis zum Jahr 2022 vor. Danach ist die Ära der Nutzung der Kernenergie zur Stromerzeugung in Deutschland beendet. Allerdings ist nur die Nutzung beendet. Die sichere Beseitigung und Endlagerung des Atommülls wird noch Generationen beschäftigen und zig Milliarden Euro kosten.

1. Stromproduktion durch Atomkraftwerke in Deutschland

Die Stromerzeugung aus Atomkraftwerken in Deutschland begann im Februar 1962 mit dem Betrieb des Kernkrafwerks Kahl. Im Jahr 2022 endet die Stromerzeugung aus Atomkraftanlagen mit der Stilllegung der dann letzten in Betrieb befindlichen Atomkraftwerke Neckarwestheim 2, Isar II und das Kernkrafwerk Emsland/Lingen. Die Stromerzeugung aus Atomkraftwerken erreichte im Jahr 2001 den Spitzenwert von 171,3 Milliarden Kilowattstunden Strom.

Atomstrom in Deutschland (1996 - 2019)

© IWR 2022, Daten: BMWi/AGEE



2. Klimabilanz: Ausbau Erneuerbarer Energien ersetzt Atomstrom-Produktion

Häufig wird kritisiert, dass der Ausbau der Erneuerbaren Energien nicht zur Senkung der CO2-Emissionen beiträgt. Tatsächlich ersetzt der zunehmende Ausbau der Erneuerbaren Energien derzeit den  Atomstrom und den Strom aus Steinkohlekraftwerken. Die Stromerzeugung aus Braunkohlekraftwerken verharrt seit 2011 weitgehend stabil auf hohem Niveau (Energiestatistik Strom Deutschland).

Atomstrom versus EE-Strom (2010 - 2018)

© IWR 2022, Daten: BMWi/AGEE

3. Strompreise vor und nach dem endgültigen Atomausstieg in Deutschland

Die Strompreise an der Börse sind ein wichtiger Indikator für die Strompreisentwicklung. Schon heute können die Marktakteure Strom einkaufen, der erst in den nächsten Jahren, z.B. im Jahr 2023, geliefert wird. Trotz des Atomausstiegs Ende 2022 notieren die aktuellen Strompreise an der Börse unverändert auf dem aktuellen Strompreis-Niveau. Nachfolgend die aktuell an der Börse zu zahlenden Preise für Jahres-Grundlaststrom. 


Aktuell zu zahlende Preise (in ct/kWh) für die Stromlieferung (Grundlaststrom) bis zum Lieferjahr 2023



Lieferjahr

Jan
2022
Nov
2019
Okt
2019
Sep
2019
Aug
2019
Jul
2019
Jun
2019
Mai
2019
Apr
2019
Mrz
2019
Feb
2019
Jan
2019
Dez
2018
2023 14,25 5,04 5,12 5,23 5,24 5,34 5,02 4,95 4,94 4,76 4,81 4,86 4,81
2024 10,65 - - - - - - - - - - - -
2025 9,65 - - - - - - - - - - - -
2026 9,28 - - - - - - - - - - - -

© IWR 2019, Daten: Strombörse, EEX, Hinweis: Abschaltung der letzten Atomkraftwerke in Deutschland im Jahr 2022


4. Status der Atomkraftwerke in Deutschland

In Deutschland gibt bzw. gab es insgesamt 36 kerntechnische Anlagen bzw. AKW-Blöcke. Der Status der jeweiligen Kernkraftwerke (in Betrieb, abgeschaltet, im Rückbau und vollständig beseitigt) ist in den jeweiligen Tabellen mit Start- und Abschaltdatum aufgelistet.
   

Tabelle 1: Strom produzierende Atomkraftwerke mit Abschaltdatum in Deutschland (Stand: 01.01.2020)

Lfd. Nr.

Name

Standort

Leistung

(MW)

Abschaltung

Start

1

Neckarwestheim 2

Neckarwestheim

1.400

2022

1989

2

Isar II

Essenbach

1.485

2022

1988

3

Emsland

Lingen

1.406

2022

1988

Gesamt

    4.291    

 

Tabelle 2: Abgeschaltete oder im Nichtleistungsbetrieb befindliche Atomkraftwerke

Lfd. Nr.

Name

Standort

Leistung

(MW)

Abschaltung

Start
4 Grohnde

Grohnde 1.430 2021 1985
5 Brokdorf Osterende

1.480 2021 1986
6 Gundremmingen C

Gundremmingen 1.344 2021 1985
7 Philippsburg 2 Philippsburg

1.468 2019 1985
8 Gundremmmingen

Gundremmingen 1.344 2017 1984
9 Grafenrheinfeld

Schweinfurt 1.345 2015 1982
10

KKB Brunsbüttel

Brunsbüttel

806

2011

1977
11

KKK Krümmel

Geesthacht

1.401

2011

1984

12

Unterweser

Stadland

1.410

2011

1979

13

Philippsburg 1

Philippsburg

926

2011

1980

14

THTR

Hamm

308

1988 1987

15

KWL Lingen

Lingen

268

1977 1968

 

Tabelle 3: Atomkraftwerke im Rückbau

Lfd. Nr.

Name

Standort

Leistung
(MW)

Abschaltung
Start

 ca. Kosten
Rückbau

16 Biblis A Biblis 1.225 1975
2011


2017- ?

17 Biblis B Biblis 1.300 1977
2011
18 Neckarwestheim 1 Neckarwestheim 840

2011
1976


2017-2032(e)

19 Isar 1 Essenbach 912 2011
1979

1 Mrd. Euro
2017 - ?

20

Gundremmingen A

Gundremmingen

250

1977
1967

1983 - ?

21

Karlsruhe MZFR

Karlsruhe

57

1984
1966


1987-2019 (e)

22

AVR Jülich

Jülich

15

1988
1969

aus Steuermitteln
mehrere Mrd. Euro (e)

23

Mühlheim-Kärlich

Mühlheim-Kärlich

1.302

1988
1987


2004-2025 (e)

24

Rheinsberg

Gransee

70

1990
1966

 

 

 

aus Steuermitteln
6,6 Mrd. Euro

1990 - ?

25

Greifswald 1

Greifswald

440

1990
1974
26

Greifswald 2

Greifswald

440

1990
1975
27

Greifswald 3

Greifswald

440

1990
1978
28

Greifswald 4

Greifswald

440

1990
1979
29

Greifswald 5

Greifswald

440

1990
1989
30

Karlsruhe KNK II

Eggenstein

21

1991
1979

aus Steuermitteln
1993-2019 (e)

31

Würgassen

Würgassen

670

1994
1975

> 1 Mrd. Euro
1997 - 2014

32

Stade

Stade

672

2003
1972
1 Mrd. Euro
2005-2023 (e)
33

Obrigheim

Obrigheim

357

2005
1969

2008-2025 (e)

 

Tabelle 4: Atomkraftwerke vollständig beseitigt

Lfd. Nr.

Name

Standort

Leistung
(MW)

Abschaltung
Start

Kosten Rückbau abgeschlossen

34

HDR Großwelzheim

Karlstein

25

1971
1970


1998
35

KKN Niederaichbach

Niederaichbach

106

1974
1973


1987 - 1995
36

VAK Kahl

Kahl

16

1985
1962


1988 - 2008


Hinweise:
- Leistung = Brutto-Leistung
- Startjahr = Jahr der kommerziellen Stromproduktion
Daten: IWR, International Atomic Energy Agency, Informationskreis Kernenergie


5. Europa: Abgeschaltete Atomkraftwerke in Europa

Tabelle 5: Aktuelle Stilllegungen (permanent shutdown) von Atomkraftwerken in Europa

  Name

Standort

Land Leistung*

(MW)

Abschaltung

Start

Betrieb

 

2020            
  Fessenheim 2 Fessenheim Frankreich 920 30.06.2020 1978
Fessenheim 1 Fessenheim Frankreich 920 22.02.2020 1978
             
2019            
 

Philippsburg 2

 

Philippsburg Deutschland 1.468 2019 1985
  Ringhals 2

Varberg

Schweden

 

963 2019 1975
  Muehleberg

MÜhleberg

Schweiz

 

390 2019

1972
Gesamt       3.741    


Daten: IWR, *Gross Electrical Capacity lt. International Atomic Energy Agency (IAEA)

6. Welweite Entwicklung der Nutzung der Atomenergie

Weltweit werden Atomkraftwerke fast ausschließlich nur noch von Staatsunternehmen (China, Russland, Frankreich, Südkorea) gebaut. Für Unternehmen aus der Wirtschaft ist das wirtschaftliche und haftungsrechtliche Risiko zu hoch.

Strom aus Atomkraftwerken weltweit (2000 - 2018)

© IWR 2022, Daten: BP statistics

 


Belgien schaltet Atomkraftwerk ab – Macron schaltet Offshore Windpark ein

Münster – In Belgien wird heute (23.09.2022) das umstrittene Atomkraftwerk Doel 3 abgeschaltet, gestern hat der französische Präsident Macron den ersten Offshore Windpark in Frankreich eingeweiht. Auch in den Niederlanden wird der Ausbau der Offshore Windenergie nach den Plänen der Regierung forciert. weiter...


Schweiz plant Atommüll-Endlager nahe deutscher Grenze

Wettingen, Schweiz - In der Schweiz ist bei der unendlichen Suche nach einem Endlager für den radioaktiven Atommüll eine Vorentscheidung gefallen. Die für die Suche des Endlagers zuständige Nagra schlägt die in Grenzlage zu Deutschland liegende Region „Nördlich Lägern“ als Standort für ein Atommüll-Endlager vor. weiter...


Nach 35 Jahren Bauzeit: AKW Mochovce-3 in der Slowakei mit Brennstäben beladen

Bratislava – In der Slowakei ist die Bauphase des umstrittenen dritten Blocks des Atomkraftwerks Mochovce beendet. Heute hat der Energieversorger Slovenské elektrárne (SE) die erste Brennstoff-Beladung vorgenommen. In den nächsten rund vier M... weiter...


Stresstest-Ergebnis: Habeck will zwei Atomkraftwerke länger zur Verfügung stellen - aber nur als Notreserve

Berlin - Die vier deutschen Übertragungsnetzbetreiber 50Hertz, Amprion, TenneT und TransnetBW haben gestern (05.09.2022) die Ergebnisse des zweiten Netzstresstests vorgelegt. Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK)... weiter...


Strom: Verbot der Gasverstromung nicht möglich – Atomkraftwerke könnten trotzdem länger laufen

Münster – Union und FDP plädieren dafür, Strom nicht mehr mit dem fossilen Energieträger Gas zu erzeugen. So fordert Bundesfinanzminister Christian Lindner gar einen Stopp der Stromproduktion mit Gas und dafür einen Weiterbetrieb der Atomkraftwerke. Doch eine komplette Abschaltung der Gaskraftwerke ist in der aktuellen Situation schlicht nicht möglich. weiter...


Briten schalten zwölf Atomkraftwerke trotz Energiekrise bis 2028 ab

Münster – Großbritannien befindet sich trotz der Energiekrise in Mitten einer großen Abschaltungswelle von Atomkraftwerken, die nach derzeitigen Planungen bis 2028 läuft. Parallel dazu schreitet der Bau des neuen Ersatz-Atomkraftwerks Hinkley Point C voran, der Termin für die Fertigstellung verschiebt sich jedoch regelmäßig nach hinten, auch die Kosten steigen weiter. weiter...


Windenergie, Gas und Handel beflügeln: RWE erhöht Prognose für 2022 - Aktie steigt

Essen - Der Energiekonzern RWE hat den Ergebnisausblick für das Geschäftsjahr 2022 deutlich angehoben. Für das bereinigte Nettoergebnis erwartet RWE nun eine Bandbreite zwischen 2,1 und 2,6 Mrd. Euro (Ausblick Februar 2022: 1,3 - 1,7 Mrd. Euro) un... weiter...


Stromversorgung: Großbritannien schaltet zweites Atomkraftwerk in diesem Jahr endgültig ab

Münster – Während in Deutschland noch immer heftig über eine Verlängerung der Atomlaufzeiten für die restlichen drei Atomkraftwerke gestritten wird, ist in Großbritannien in diesem Jahr bereits das zweite Atomkraftwerk für immer vom Netz geg... weiter...


Hitzewelle bedroht Kühlung: Atomkraftwerke in Frankreich brauchen Ausnahmeregelung

Paris – Die Atomkraftwerksflotte für die Stromerzeugung jn Frankreich besteht eigentlich aus 56 Atomkraftwerken, doch die tatsächliche Einsatzfähigkeit französischer Kernkraftwerke ist auf unter 50 Prozent gesunken. Konkret bedeutet dies, dass ... weiter...


Fukushima-Atomkatastrophe: Frühere Tepco-Chefs sollen 94 Milliarden Euro Schadenersatz zahlen

Tokio - Im Jahr 2011 kam es in Japan zur folgenschweren Atomkatastrophe im Atomkraftwerk Fukushima. Ausgelöst durch ein Seebeben und einen Tsunami lösten verschiedene technische Probleme und Einflussfaktoren im Atomkraftwerk Fukushima Daiichi Kerns... weiter...


Scheindebatte: Warum stromproduzierende Atomkraftwerke in der Gaskrise nicht weiterhelfen

Münster - Die FDP-Fraktion im Bundestag fordert einmal mehr eine Verlängerung der Laufzeiten für die drei noch stromproduzierenden Atomkraftwerke in Deutschland über das Jahresende 2022 hinaus. In der "Welt" kritisiert der stellvertretende FDP-Fraktionsvorsitzende Lukas Köhler indirekt die ablehnende Haltung der rot-grünen Koalitionspartner und fordert eine "ideologiefreie Debatte". weiter...


Uran-Abhängigkeit: 20 Atomkraftwerke russischer Bauart in der EU

Münster - Die Abhängigkeit der europäischen Länder von fossilen Energieimporten ist bereits sehr hoch. Nach dem russischen Einmarsch in die Ukraine werden große Anstrengungen unternommen, um die Abhängigkeit von russischem Öl, Gas und Kohle zu... weiter...




Links zu Atommüll und Entsorgung
1. BMWi-Gutachten v. 09.10.2015: Gutachten zur Überprüfung der Kernenergie-Rückstellungen
2. Reuters: French nuclear waste will triple after decommissioning -agency

 



© IWR 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung des IWR /IWR.de GmbH